Montag, 02.03.2009

Sonniger Samstag auf Balkonien

Nachdem die Zahngeschichte (nein, das war gar nicht schön!) mich ein paar Tage ausser Gefecht gesetzt hatte, war der Samstag der Faulenzertag schlechthin. Ab 10 Uhr früh saß ich mit Jule aufm Balkon bei 20 Grad in der Sonne und ließ mir selbige auf den Bauch scheinen. Klasse! Eigentlich hatte ich einen ausgedehnten Spaziergang geplant, um mal wieder raus an die frische Luft zu kommen, aber wozu? Der Balkon ist ja schließlich draussen und im Winter haben wir dort länger Sonne als im Sommer. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wir sind ganz schön rot.

Hach, war das klasse! Und gerade richtig in dem Moment, als die Sonne weg war, wurde ich zu einer anderen Unternehmung abgeholt. Sowas ist fein und lenkt vom Zahnweh ab. Während Andi dort barfüßig an den Steinen der Ruine herumkrabbelte, erkundete ich mit dem Fotoapparat die noch arg verschneite Umgebung und schoß ein paar lustige Fotos:

Die Konzenbergruine, ein Steinquader auf dem Berg. Reste des ehemaligen Burgturmes, wie wir vermuten
Wenn man sichs einbildet, gucken da Monster aus der Mauer
Sonne auf dem Berg, wenn nur der Schnee schon weg wäre
Das Schneemonster. Ist schon sauer, weils so warm war und weiß wohl, dass es nicht mehr lange zu leben hat
Guck mal an, da sind auch schon Blumen im Schnee
Schneebedeckte Holzbank am Konzenberg


Zugegeben, langsam gehen mir die Schneefotos echt auf den Geist, aber sowas von. :schneemann:

verzapft von Ilona um 17:31 Uhr | Kommentare deaktiviert | TB

Tags: , , ,

Montag, 02.03.2009

Donautal von oben

Für Sonntag war auch wieder Frühlingswetter angesagt. Allerdings zeigte der morgendliche Blick aus dem Fenster nicht denselben strahlendblauen Himmel wie am Samstag, sondern ein paar Wolken. Egal. Schließlich muss man schon dankbar sein, wenns mal nicht schneit. Blöderweise hatte ich schon wieder Grippesymptome, irgendwie ist diese Saison bei mir der Wurm drin. Wahrscheinlich ist mein Abwehrsystem noch arg mit der Entzündung im Zahn beschäftigt, so dass es an anderer Stelle versagt. So ein Mist.

Aber Müdigkeit und Grippesymptomen zum Trotz ging es gleich früh raus an die frische Luft. Mein Fremdenführer hat immer so prima Ideen für solche Tage und so ging es ins Donautal. Diesmal nicht mitm Fahrrad, denn der Donauradweg war noch arg vereist und verschlammt, wie man sah. Wir fuhren mit dem Auto hin und dann gings zu Fuß weiter.

Da waren ne Menge Kletterer an den Felsen und ich schaute respektvoll zu, wie die da scheinbar mühelos hochturnten. Das sollte mir ja auch noch bevorstehen, deshalb beobachtete ich sehr genau. Au weia, ich bin gespannt, wie ich das hinkrieg. Und ob überhaupt, bevor ich mir vor Angst in die Hosen mache.

Aber auf die Felsen kam man auch wesentlich einfacher hoch: Nämlich aufm Wanderweg. Die Wanderwege waren zwar alle noch ganz schön verschneit, aber das war nur an den steilen Stellen problematisch und so hatte ich gestern zum ersten Mal die Gelegenheit, von den Donautalfelsen runter zu fotografieren.

Und so sah das aus. Wieder mal zeigen die Bilder nicht mal ansatzweise die Realität. Aber manchmal sieht man schon, dass es ganz schön hoch war.

Der Ausflug hat Riesenspaß gemacht, trotzdem ich danach ganz schön geschafft war. Aber daran war ganz klar die ausbrechende Grippe schuld.

verzapft von Ilona um 20:09 Uhr | 5 Kommentare | TB

Tags: , ,

Dienstag, 17.03.2009

Frische Luft zum Feierabend

Als mein Auto mir heute auf der Nachhausefahrt 12 Grad ansagte (und zwar Aussentemperatur!!!), konnte ich nicht widerstehen: Umziehen, Radel aus der Garage und los.

War das klasse nach so langer Zeit. Zwar nur ne kleine Minifeierabendrunde, aber ich war draussen und die Sonne hat geschienen. War auch gar nicht kalt, nur eben nicht ganz so trocken auf den Wegen, wie man es sich wünschen würde. Jede Menge Dreck und das Tauwasser fließt wie ein Bach übern Weg. Da hilft nur Beine hoch und durch. Waldwege gingen sowieso gar nicht, da liegt noch Schnee.

Aber geholfen hat`s wie immer: Meine Mistbockkacklaune, mit der ich aus der Firma gekommen bin, ist weg. Na also.

Zumal ich einmal richtig laut loslachen musste: Die zwei älteren Leutchen mit dem Hund sah ich schon von weitem, Hundi ging brav an der Leine neben den beiden her. Als sie mich kommen sagen, stürzte sich die Frau aufs Hundi und hielt ihn mit beiden Händen fest, während mich der Mann mit wachsam-strengem Blick aufs Hundi vorbeiwinkte.

Warum ich das lustig fand? Hundi war nur unwesentlich größer als ein Goldhamster! Marke Fußhupe. Und sie haben ihn behandelt wie eine reißende Bestie. Herrlich! :lol:

verzapft von Ilona um 18:58 Uhr | 5 Kommentare | TB

Tags:

Freitag, 20.03.2009

Ende?

Das mit dem Joggen kann ich mir scheinbar erstmal aus dem Kopf schlagen. Leider. :aerger:

Nachdem mein Bein eine ganze Weile kein bisschen mehr wehgetan hat, dachte ich: Ok, fängste mal ganz langsam und vorsichtig wieder an. Dieses frischluftlose und sterbenslangweilige Crosstrainergerenne ging mir nämlich schon mächtig auf die Nerven.

Nach dem ersten Mal (halbe Stunde und gaaaanz langsam) war noch alles in Ordnung. Nach dem zweiten Mal gings wieder los. Gleiches Bein, gleiche Schmerzen, nur nicht so stark. Aber eben vorhanden und ich habe das Gefühl, dass es schlimmer wird, wenn ich jetzt noch mal laufen geh.

Also lassen wir es. Freut mich überhaupt nicht, weil die Fahrradsaison ja scheinbar nur sehr zögerlich beginnt. Wenn überhaupt.

Ach Mönsch. Ich will raus.

verzapft von Ilona um 20:01 Uhr | Kommentare deaktiviert | TB

Tags:

Samstag, 21.03.2009

Radtour

Tja. Das war ja dann schon fast ne richtige Radtour heute. Drei Stunden unterwegs gewesen, 53 Kilometer und 670 Höhenmeter gefahren.

Aber Waldwege gehen immer noch nicht, das hab ich ganz schnell gemerkt, als ich aufm Dreifaltigkeitsberg in Richtung Rußberg wollte. Sumpfgebiet vermischt mit Schnee und Eis, unbefahrbar. Na ja, ist ja auch auf fast 1000 Meter. Also bin ich da wieder runter und über Hausen o. V. gefahren. In Tuttlingen ne Runde gedreht und wieder ab nach Hause.

Ging prima, aber nun bin ich ganz schön k.o. und durchgefroren. Besonders die Füße sind vereist. Erstmal heiße Dusche und zwar schnell.

verzapft von Ilona um 16:16 Uhr | Kommentare deaktiviert | TB

Tags:

Montag, 23.03.2009

Man sollte…

… nicht soviel übers Wetter meckern, denn es geht immer noch schlimmer. Hab ich gerade nachgelesen. Wozu hat man schließlich ein Tagebuch. Und darin hab ich mich vor nem Jahr heftigst über ziemlich mistiges Winterwetter im März ausgelassen. Also bitte!

Da freut frau sich doch, wenn es möglich war, am Wochenende gleich zwei mal aufs Fahrrad zu steigen und ein paar Stunden unterwegs an der frischen Luft zu sein. Ok, auch gestern war es kalt und der stete Wind von vorn hat ganz schön Frust verursacht. Aber der erste Teil der Tour war fast gemütlich, sonnig und frühlingshaft. Es hat Spaß gemacht, mal wieder zu zweit unterwegs zu sein. So lange her ist der Herbst schon, dass man oftbefahrene Weg fast vergessen hat.

Das Ergebnis dieses Wochenendes ist ne ziemlich gesunde Gesichtsfarbe und müde Beine. An der Kondition müssen wir wohl noch bisschen orbeidn. :schwitz:

verzapft von Ilona um 17:27 Uhr | 1 Kommentar | TB

Tags: ,