Sonntag, 03.10.2010

Hat geklappt

Pause in der Herbstsonne am Donauradweg

Konnte dem herrlichen Sommerwetter heute nicht widerstehen und hab mich aufs Radel geschwungen. Das fiel zwar schwer, groß war die Versuchung, sich zu verkriechen und…. Aber hilft ja nix, so wars besser und es tat auch gut. Ganz schön bunt, dieser Herbst mal wieder!

Dabei gemerkt: Wenn man lange nicht geradelt ist und meint, gleich mal ne 100-km-Tour hinlegen zu müssen, ist das Nadelöhr nicht die Kondition (die ist mehr als ausreichend vorhanden), sondern der schmerzende sattelentwöhnte Hintern. :kneif:

Mal wieder der Karpfen, diesmal mit Sonnenblumenfeld davor

Nix Großartiges gefahren: Über Trossingen, Schwenningen nach Donaueschingen und von dort auf dem Donauradweg zurück mit kleinem Umweg über Hausen ob Verena, weil ich die Fahrerei an der Straße satt hatte. Dass das 100 km waren, weiß ich aus Erfahrung, das dafür vorgesehene Messgerät hat sich irgendwann verabschiedet, vermutlich Batterie alle. Egal, das kann jetzt warten bis nächstes Jahr, ist auch nicht so wichtig.

Natürlich wieder ungefrühstückt losgefahren, deshalb musste ich in Geisingen beim Türken ne Pide verspachteln, sonst wäre ich aufm Zahnfleisch zu Hause angekommen. Ich lerne es wohl auch nicht mehr….

verzapft von Ilona um 17:19 Uhr | 2 Kommentare | TB

Tags: ,

Montag, 11.10.2010

Donautal-Wochenende

Das Wetter machte am Wochenende merkwürdige Sachen. Eigentlich war ja sonnig angekündigt und vielleicht war es das auch in höheren Lagen, aber wir haben von der Sonne erst am späteren Sonntagnachmittag was gehabt.

Am Samstag gabs ne prima Tour im Donautal auf vielen neuen Wegen, manchmal auch weglos durchn Wald und immer fein rauf und runter. Das hielt gut warm, so dass wir im Gegensatz zu den wenigen anderen Wanderern, die wir getroffen haben, im T-Shirt losmachten und mit verwunderten Blicken bedacht wurden. Ungemütlich kühl wurde es erst am späten Nachmittag.

Aussichtstechnisch wäre viel drin gewesen, wenn sich der herbstliche zähe Nebel denn irgendwann mal verzogen hätte, hat er aber nicht. Aber die feuchte Luft soll ja gut für die alternde Haut sein…

Am Sonntag sind wir unbeeindruckt vom weiterhin vorherrschenden Nebel wieder ins Donautal zum Wandern. War schon ganz schön kalt, aber dann legt man halt beim Bergauflaufen einen Zahn zu und schon ist einem warm.

Es ist schlau, wenn man seinen Bergführer ab und an mal allein losschickt und der dann jede Menge spannender neuer Wege auskundschaftet. Das war wieder so richtig fein!

Und endlich: Am Nachmittag, wir waren bereits auf dem Rückweg das Raintal runter, war auf einmal der Himmel blau und die Sonne knallte nur so runter. Das gab dann noch ne ausgedehnte Pause an den Falkenwänden, bevor es zurück ans Auto ging.

Nach zwei Wochen Laufpause (wegen Wandermüdigkeit) hat das wieder richtig Spaß gemacht!

verzapft von Ilona um 05:50 Uhr | 3 Kommentare | TB

Tags: ,

Montag, 11.10.2010

Schuhtest

Dieses Wochenende habe ich mal getestet, wie es ist, mit Halbschuhen zu gehen statt mit hohen Wanderschuhen.

Samstag waren die Merrell Siren Sport GTX und Sonntag die Lowa Renegade II GTX Lo an meinen Füßen (bisschen Auswahl braucht frau ja… :zwinker:)

Dabei haben die Merrell nach meinem Gefühl besser abgeschnitten als die Lowas. Sie sind leichter, wendiger und die Sohle ist griffiger (obwohl beide ne Vibramsohle haben) und stabiler. Ist vielleicht bissl subjektiv und ausm Bauch raus, aber das sind so Tests ja immer. Ich hab mich mit den Teilen sehr wohl und sicher gefühlt, auch wenn das Gelände mal bisschen schwieriger wurde.

Ob ich bei Hochgebirgswanderungen damit loslaufen würde, weiß ich nicht. Der Trend geht ja scheinbar dazu, wie wir oft genug gesehen haben, viele Leute sind mit diesen leichten Schuhen unterwegs und haben auch in schwierigem Gelände keine Probleme damit.

Ansonsten sind beide Halbschuhe durchaus alltagstauglich, ich ziehe sie auch im Büro an. Paßt genau zu meinem Stil (Jeans und T-Shirt oder Sweatshirt). Sind bequem und luftdurchlässig, da hat man abends nicht so Stinkemauken. Dass sie wasserdicht sind, ist ja nun im Büro nicht so wichtig.

verzapft von Ilona um 18:55 Uhr | 4 Kommentare | TB

Tags: ,

Donnerstag, 14.10.2010

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung

Telefonaquise liebe ich ja wie Zahnweh. Besonders wenn die Masche immer dieselbe ist. Meistens lege ich ja gleich auf. Wenn ich gut drauf bin, lege ich nicht auf, aber das Telefon irgendwohin, bis der Anrufer merkt, dass keiner mehr zuhört.

Wenn ich sehr gut drauf bin, lass ich mich auch auf ein Gespräch ein. Und das brachte mich gestern sogar zum Lachen:

A: (aufgesetzt gutgelaunt) “Guten Tag, spreche ich mit Frau Ilona Herrmann?”
I: “Ja und wer sind Sie bitte?”
A: (jubelnd) “Ihr Glücksbote! Sie haben nämlich gewonnen! Ihr Name wurde aus einem Pool von fünf Millionen Namen ausgewählt!”
I: “Und wie ist Ihr Name? Und wie kommt mein Name in diesen Pool?”
A: (nach kurzem Zögern, immer noch aufgesetzt begeistert) “Wollen Sie denn gar nicht wissen, was Sie gewonnen haben?”
I: “Zuerst wüsste ich gerne, mit wem ich spreche und woher Sie meine Telefonnummer…”
A: “Mein Name ist (unverständliches Gebrabbel) von der Firma (hab ich auch nicht verstanden).” (lauter werdend) “Und Sie sind unsere Hauptgewinnerin! Und ich rufe Sie an, um…”
I: “Hören Sie, Sie und ich, wir wissen doch beide ganz genau, dass ich überhaupt nichts gewonnen habe. Warum kommen Sie nicht zur Sache und sagen, was Sie mir verkaufen wollen?”
A: (plötzlich mit ganz leiser Stimme): “Das ist sooo ein Scheißjob hier! Ich kann das nicht, das ist doch völlig schwachsinnig. Schönen Abend.”

Knack. Aufgelegt.

Und ich sitz mit dem Telefon in der Hand da und hab nach kurzer Verblüffung laut losgegackert.

verzapft von Ilona um 05:30 Uhr | 2 Kommentare | TB

Tags: ,

Montag, 18.10.2010

Verregnet

Das war mal ein richtiges Ausruhwochenende. Zumindest ließ der Dauerregen am Samstag keinen Zweifel daran aufkommen, dass es besser war, auf der Couch zu liegen und zu stricken.

Na gut, bisschen Crosstrainer war dabei, damit frau nicht rammdösig wurde. Zur Belohnung gabs dann abends was Leckeres zum Essen, mit dem wir uns die Bäuche dermaßen vollschlugen, dass wir die geplante Abfahrt zu ner Party glatt verschlafen haben. Die Verdauung war wohl zu anstrengend oder wir werden einfach alt…

Ausblick ins Ursental, da kam grad mal bisschen die Sonne raus

Sonntagnachmittag gabs dann eine sehr kühle und teils verregnete Wanderung im Lippachtal. Immerhin kamen nach langer, langer Zeit die Regenjacken mal wieder zum Einsatz und meinereine musste schon die Handschuhe anziehen. Trotzdem waren vier Stunden frische Luft schnappen sehr angenehm nach der Stubenhockerei.

Aber etablieren muss sich so ein Wetter nicht unbedingt auf die Dauer….

verzapft von Ilona um 16:30 Uhr | Kommentare deaktiviert | TB

Tags: , ,

Dienstag, 19.10.2010

Kleine Preise – kleiner Service

Online Shopping ist schon klasse. Wenn denn die bestellte Ware in Ordnung ist und wunschgemäß funktioniert.

Wenn nicht, ist der Online-Kunde auf den Service des jeweiligen Shops angewiesen und da gibt es leider hammermäßige Unterschiede.

Deshalb warne ich hier mal ausdrücklich vor einer Bestellung im Online-Shop von Plus. Denn “Die kleinen Preise” beinhalten scheinbar auch nur einen noch kleineren Service. Bzw. gar keinen.

Ich hatte im März diesen Jahres ein paar Sachen dort bestellt, unter anderem eine Söhnle-Waage. Leider hat diese nun bereits den Geist aufgegeben und ich wollte nun über Garantie Ersatz bzw. Reparatur beanspruchen.

Mein erstes Email an die angegebene Adresse blieb unbeantwortet und so versuchte ich anzurufen (natürlich eine kostenpflichtige 01805-Nummer). Aber egal, um welche Zeit ich das auch versuchte, ich landete immer in der Warteschleife. In welcher man frecherweise auch noch zugelabert wird, dass man sich beim Online-Einkauf gerne beraten lassen kann. Ja wie denn bitte, wenn man keinen ans Telefon kriegt?

Also mailte ich nochmal, wieder ohne Antwort. Ziemliche Sauerei, wie die mit Kunden umgehen, find ich.

Am Freitag hatte ich dann den Kanal voll und habe die Waage nebst Rechnungskopie und Fehlerbeschreibung unfrei mit dem (gottseidank gut aufbewahrten) Retourenschein zurückgeschickt. Immerhin ist auf der Seite dafür eine Adresse angegeben, allerdings gilt die nur für Rücksendungen innerhalb 14 Tage. Mir doch egal.

Mal schauen, was jetzt passiert. Ich befürchte aber mal, gar nichts.

Und was mache ich dann? Verbraucherzentrale oder gleich zum Anwalt?

Nachtrag: Hab grad mal ein paar Shop-Bewertungen dazu gelesen. Offensichtlich haben andere sogar Probleme, die Ware zu bekommen, die sie in Vorkasse bereits bezahlt haben. Der Laden rutscht grad überall ganz schön in den Keller.

verzapft von Ilona um 05:31 Uhr | 4 Kommentare | TB

Tags: ,