Mittwoch, 21.09.2011

Rieffenkopf und Hahnenköpfle

Heute ist Frühling. smile

Wir haben uns heute das Hahnenköpfle und vielleicht auch den Riefenkopf vorgenommen und hoffen, dass es schneefrei und nicht allzu schlammig ist dort oben.

Puderbezuckerte Berge nach dem Schneeeinbruch, hier beim Abstieg ins Oytal vom Hahnenköpfle

Es geht über den Hölltobel nach Gerstruben und wir staunen über den blauen Himmel über den schneebestäubten Bergen, reinster Postkartenkitsch, zu schön auch.

In Gerstruben legen wir gleich mal ne Pause ein und trinken ein Bier in der Sonne, ehe wir uns an den Aufstieg in Richtung Oytal machen. Das geht erst im Zickzack durch den Wald und dann oben über Wiesen und teils ziemlich verschlammte Viehwege.

Am Sattel geht ein Weg nach links weg, der sollte uns zum Riefenkopf führen. Beim Aufstieg kommt uns ein Wanderer entgegen, der nach Gerstruben wollte und falsch abgebogen ist.

Wir klettern zum Vorgipfel des Riefenkopfes, das geht soweit ganz gut. Der Weiterweg bis zum Gipfelkreuz macht mir Unbehagen beim Angucken, aber dann geht es doch recht prima. Das letzte Stück muss man dann hochklettern und ich überlege beim Hochklettern schon, wie ich da wieder runterkommen soll…

Hochgeklettert. Auf dem Riefenkopf

Oben ist ne fantastische Aussicht und es gibt ne Pause mit Käsebroten und Landjägern zum Futtern. Wir können uns nicht sattgucken an den Bergen ringsrum.

Auf dem Vorgipfel sehen wir ein weiteres Pärchen, die nach kurzer Zeit unten an der Kletterstelle stehen und fragen, ob es
hier nach Gerstruben geht. Häh??? Schon wieder?

Beim Runterklettern sagt mir Andi, wo ich hintreten muss und so komme ich da auch ganz gut wieder runter. Auf dem Rückweg kommt uns wieder einer entgegen, der nach Gerstruben will, ich glaube, die sollten die Beschilderung dort mal idiotensicherer machen.

Der Aufstieg zum Hahnenköpfle ist dann ganz leicht, oben am Gipfel ist Ossi-Treff. Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, alles vertreten und wir haben unseren Spaß und Gesprächsstoff.

Runterweg ins Oytal mit jeder Menge Kulisse. Hach!

Nach kurzer Rast gehts dann über die Lugenalpen runter ins Oytal, wobei wir noch jede Menge schöner Fotos machen. Im Oytalhaus mieten wir wieder zwei Roller und rollern runter nach Oberstdorf.

Herrliche Tour, besseres Wetter kriegt man wohl kaum. Die Kondition stimmt auch und die neuen Schuhe laufen fast von allein.

verzapft von Ilona um 20:37 Uhr | 2 Kommentare |

Tags: , , , ,

2 Kommentare zu “Rieffenkopf und Hahnenköpfle”

  1. Rudi sagt:

    Hallo Ilona,
    beim Googeln bin ich auf eine Seite gekommen mit Deinem Kommentar:
    http://www.platinnetz.de/artikel/besteigung-der-matterhorn-nordwand-90141
    Kannst Du Dich noch erinnern??
    Liebe Grüße Rudi

  2. Ilona sagt:

    Nee, Rudi, also daran kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern. Ich finde auf der Seite auch keinen Kommentar von mir.